Google+
Nach oben

Diagnostik des Sehnerven

Vermessung des Sehnervenkopfes und Darstellung der Bruch-Membran-Öffnung sowie der BMO-MRW (Bruch´s -membrane-opening minimal rim width) in den Graphiken.

Glaukomdiagnostik der nächsten Generation (Papillen-OCT)

Mit Hilfe der  SPECTRALIS® Glaukom Modul Premium Edition können wir den Sehnervenkopf, die retinale Nervenfaserschicht und die Ganglienzellschicht genaustens analysieren.

Das Glaukom Modul vergleicht die Augen der Patienten mit Augen in einer Referenzdatenbank normaler Augen und erkennt selbst minimale Abweichungen der Strukturen im Auge. Die nachgewiesene Genauigkeit der SPECTRALIS AutoRescan Funktion ermöglicht zudem strukturelle Veränderungen im Zeitverlauf zuverlässig zu erkennen.

Posterior-pole-Diagnostik mit Darstellung der Netzhautdickenkarte (Mitte)
sowie der einzelnen Netzhautschichten (rechts RNFL, links Ganglienzellschicht)

sehnerv

Augeninnendruckmessung (Tonometrie)

Die Augeninnendruckmessung dient in erster Linie zur Früherkennung, aber auch zur Verlaufskontrolle des Grünen Stars (Glaukom). Das genaueste Messverfahren ist die sogenannte Applanationstonometrie. Hierbei wird ein Messgerät auf die betäubte Hornhautoberfläche aufgesetzt. Der Augenarzt kann sofort den gemessenen Augendruck ablesen und idealerweise anhand der individuellen Hornhautdicke, Pachymetrie abgleichen und ggf. präzisieren.

Gesichtsfeldbestimmung (Perimetrie)

Das menschliche Gesichtsfeld umfasst den zentralen, aber auch peripheren Sehbereich. Die von uns eingesetzten Perimetriegeräte erlauben eine sehr differenzierte Analyse der Sehnervenfunktion. Die Gesichtsfeldbestimmung ist neben der Augeninnendruckmessung eine wichtige Untersuchungsmethode zur Früherkennung und Verlaufskontrolle des Grünen Stars. Andere Erkrankungen des Sehnervs oder Veränderungen im Gehirn können sich als Ausfälle (Skotome) im menschlichen Gesichtsfeld bemerkbar machen.

3D Sehnervenvermessung (HRT)

Die 3D Sehnervenvermessung dient der Früherkennung sowie insbesondere der Verlaufskontrolle beim Grünen Star (Glaukom). Aber auch für alle anderen Erkrankungen oder Veränderungen der Sehnerven hat sich das HRT als Standard in der diagnostischen Augenheilkunde durchgesetzt.

Das HRT ermöglicht es, erstmals objektive Messergebnisse unabhängig von subjektiven Einflüssen des Patienten zu erstellen. Ganz entscheidend ist die Möglichkeit, die persönlichen individuellen Messergebnisse zu speichern und bei späteren Vergleichsmessungen eventuelle Veränderungen erkennen zu können und ggf. daraus therapeutische Maßnahmen abzuleiten. Die Untersuchung mit dem HRT ist berührungs- und schmerzfrei. Eine hochauflösende Laserkamera erstellt dreidimensionale Bilder vom Sehnervenkopf und analysiert diese mikrometergenau.

Die 3D Sehnervenvermessung (HRT) halten wir in folgenden Fällen für besonders wichtig:

  • Bereits bekannter Grüner Star
  • Verdächtige Veränderungen der Sehnerven
  • Vorkommen von Grünem Star in der Familie
  • Erhöhter Augeninnendruck

Ultraschalluntersuchung des Auges

Die Ultraschallechographie ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der medizinischen Diagnostik. Hochfrequente Schallwellen erzeugen Echos, die sodann in einem Computer ausgewertet und zu einem aussagekräftigen Bild zusammengefügt werden. Schädliche Strahlungen wie z. B. bei einer Röntgenuntersuchung entstehen bei der Ultraschallechographie nicht.

Ultraschalluntersuchungen führen wir insbesondere durch:

  • bei Augenlängenvermessung (Biometrie vor der Operation des Grauen Stars)
  • bei Verdacht auf Veränderungen der Netz- oder Aderhaut (z. B. Verdacht auf Netzhautablösung),
  • zur Differentialdiagnostik von Augen- und Augenhöhlenveränderungen.